• English (United Kingdom)
  • Deutsch (Deutschland)
Home Referenzen

HDGUARD - Referenzen

Albertus-Magnus-Gymnasium

Mit dem HDGUARD wurde eine optimale Sicherheit erzielt. Die Installation neuer Software verlief problemlos. Der HDGUARD läuft seit etwa einem viertel Jahr stabil auf 13 Rechnern. Die Kollegen begrüßen die Lösung mit HDGUARD, da die ständigen Veränderungen durch Schüler den Unterricht sehr behindert haben. Die Kosten des HDGUARDs sind niedriger als die vergleichbarer Hardwarelösungen. Mit dem neuen Zusatzmodul HDGUARD.master erhoffen wir uns nun eine Aktivierung- und Deaktivierung der Clients über das PC-Netzwerk, damit das Passwort nicht mehr an jedem PC eingegeben werden muß.

Wolfgang Stiehler, Albertus-Magnus-Gymnasium, Friesoythe


Gesamtschule Osterfeld

Die durch den HDGUARD erreichte Sicherheit ist vollständig. Es ergeben sich deutliche Einsparungen bei der PC-Pflege. Bei der Installation gibt es einen leicht erhöhten Aufwand, weil der HDGUARD ein zusätzliches Rebooten der PCs erfordert. Der HDGUARD läuft stabil und die Kollegen sind mit seinem Einsatz sehr zufrieden. Die Kosten sind im Vergleich zu Hardwarelösungen deutlich geringer.

Rolf Sauerbrey, Gesamtschule Osterfeld, Oberhausen


BBS-Buchholz in der Heide

In unserer Berufsschule nutzen wir den HDGUARD bei allen Unterrichtsrechnern zusammen mit INiS. Er ist Bestandteil dieser didaktischen Vernetzungssoftware. Außerdem ist der HDGUARD auf den Rechnern zur Internetrecherche, in der Bibliothek, im Lehrerzimmer und auf PCs zur Nutzung in den verschiedenen Fachbereichen installiert. Der HDGUARD ist das ideale Tool für diese Rechner. Die Installation wird hier selten geändert und es arbeiten sehr viele verschiedene Personen an den Geräten. Durch den HDGUARD findet jeder Nutzer den Computer im selben Zustand wieder. Seit der Installation des HDGUARDs muss ich mich um diese Rechner kaum noch kümmern, was mir Zeit zur Administration meiner anderen drei Netzwerke verschafft. Was nützlich wäre, ist ein zentrales Tool, um den HDGUARD über einen Server aktivieren und deaktivieren zu können, was ja nun mit dem HDGUARD.master verfügbar wird.

Helmut Schwager, BBS-Buchholz in der Heide, Buchholz 
  

Berufsbildende Schule II Osterode am Harz 

Die Erfahrungen, die ich als Systemadministrator mit dem HDGUARD bisher sammelte sind durchweg positiver Natur.

Vor dem Einsatz des HDGUARDS hatte ich in der Schule recht viele Probleme mit veränderten Systemen. Ständig waren unerwünschte Programme installiert oder die Oberflächen verändert.

Jetzt, nach der Einführung des HDGUARD sind die Systeme uneingeschränkt gegen Änderungen gesichert. Die Installation des HDGUARD erwies sich als einfach und schnell. Etwas aufwendiger ist höchstens die Freischaltung einer ganzen Klasse um eventuelle Änderungen am bestehenden System vorzunehmen. Aber dies, so habe ich gerade gelesen, wird ja durch das neue Master-Modul nun vereinfacht werden. Der administrative Aufwand ist durch HDGUARD erheblich gesunken. Anfangs gab es einmal ein Problem mit einem VirenScanner (AntiVir), den wir aber dann deaktiviert haben.

Die Kosten sind im Vergleich zu anderen Lösungen - besonders Hardwarelösungen - gering. Auch meine Kollegen nutzen den HDGUARD gern und ohne mir bekannte Probleme.

Siegfried Hadwiger, Systemadministrator BBS II Osterode, Osterode am Harz
  

DAA-Deutsche Angestellten Akademie

In der DAA (Deutsche Angestellten Akademie) haben wir den HDGUARD in Sigmaringen (41 Clients) seit ca. zwei Jahren und in Albstadt (10 Clients)seit ca. einem Jahr im Einsatz. In Böblingen sind 125 Clients geplant.

Da wir auch Schulungen im Umgang mit den Betriebsystemen abhalten, müssen die Teilnehmer natürlich auch in der Systemsteuerung Änderungen vornehmen können. Dadurch sind die Clients in unregelmäßigen Abständen so verändert, dass sie neu installiert werden müssen. Außerdem sind die Änderungen am Desktop oftmals eine "Katastrophe".

Seit wir den HDGUARD einsetzen bekommt jeder Teilnehmer immer die gleichen Desktop- und Menü-Einstellungen, die er kennt.

Der HDGUARD läuft sehr stabil. Abstürze der Clients oder andere Störungen der Software konnten wir nicht feststellen.

Wir haben uns für eine Software Lösung entschieden, weil sie im Vergleich zu Hardware Lösungen preiswerter ist und nicht so viel Aufwand bei der Installation beansprucht. Den Dozenten ist mit wenigen Worten erklärt worden, wie sie welche Einstellungen verändern müssen, um die Clients einzustellen.

Det Hougardy, Netzwerkadminstration, DAA-Deutschen Angestellten Akademie


Bundesoberstufenrealgymnasium

Die Sicherheit durch den HDGUARD ist optimal und die Pflege der PCs ist auf ein Minumum zusammengeschrumpft. Gerade für eine Schule in der verschiedenste Personen am PC arbeiten und die Einstellungen verändern, wird das Gerät immer wieder automatisch in den eingestellten Ausgangszustand versetzt. Abgesehen davon sind die Geräte quasi automatisch virengeschützt, da nach dem Hochfahren alle eventuellen Viren wieder verschwunden sind.

Der HDGUARD läuft absolut stabil. Lediglich wurde im Handbuch (vor 1 Jahr) nicht erwähnt, dass im Netz bei Domänenbetrieb in der Registry eine Veränderung durchgeführt werden muss, weshalb es zuerst Probleme gab. Ich erhielt aber gleich auf meine Mailanfrage die richtige Auskunft.

Das Geld ist in den HDGUARD sehr gut investiert. Hardwarelösungen sind wesentlich teurer. Gerade für Schulen ist das Programm absolut zu empfehlen. Ich setze es nicht nur auf den Schülergeräten sondern auch auf den Lehrergeräten ein.

Prof. Manfred Huber, Bundesoberstufenrealgymnasium, Lauterach, Österreich